lost and found

Das Leitthema „lost and found“, als kuratorische Klammer, soll dem Ausstellungsjahr Struktur und Anregung geben. Ein beinahe alltägliches Sujet, die gebräuchliche Bezeichnung von Fundbüros als „lost and found“ und dem damit verbundenen Verlieren und Finden ist im Jahresprogramm weniger der materiellen Ebene der menschlichen Existenz zuzuordnen, denn vielmehr dem Verlust bzw. dem Finden und auch Begründen immaterieller Güter.

Bildideen oder Wortfindungen im kreativen Schaffensprozess unterliegen dem gesellschaftlichen Druck stets Neues zu schaffen. Dabei geht der Blick für das Gegenwärtige und Alltägliche oft verloren. Die Ausstellungen widmen sich daher dem Hier und Jetzt. Begründen neue kleine Universen, die dazu anregen sich umzuschauen, innezuhalten und achtzugeben auf das Wesentliche. Worte, Gedanken und Geistesblitze, bevor sie verhallen und sich wieder im Nichts verlieren, werden gebannt und sichtbar gemacht. So wird das Gefundene konserviert und für jeden zugänglich.

QUASIMOMENTE

26.08. – 08.10.2016

Christiane Feser

 

Vernissage: 25. August 2016, 19.30 Uhr

Museumsnacht: 27. August 2016, 19.00 – 24.00 Uhr

Finissage/ Katalogrelease: 8. Oktober 2016, 19.30 Uhr

mehr

ADKV-ART Cologne Preis für Kunstvereine 2016

Nominierung

Links: ADKVART COLOGNE

mehr

speculate

01.04. – 28.05.2016

Thomas Geyer

 

Ausstellungskatalog speculate und die Jahresgabe (Thomas Geyer/ Katharina Triebe) können im Kunstverein erworben oder per Mail bestellt werden.

mehr